Skip to main content
European School Education Platform
Survey

Umfrage zu Mentoring-Programmen an Schulen

Der Begriff Mentoring beschreibt normalerweise einen Prozess, bei dem eine erfahrene Person, der Mentor, eine andere Person, den Mentee, durch die Vermittlung bestimmter Kompetenzen und Kenntnisse in der beruflichen und persönlichen Entwicklung unterstützt. Auf Schulebene konzentrieren sich Mentoring-Angebote für Schülerinnen und Schüler häufig auf den schulischen Erfolg und bieten sozial-emotionale Unterstützung, während sie für Lehrkräfte zum Beispiel im Rahmen der beruflichen Aus- und Weiterbildung zum Einsatz kommen.
keywords and a handshake
Image: Pixabay / Geralt

Die wichtige Bedeutung von Mentoring im Schulkontext spiegelt sich auf EU-Ebene in politischen Strategien und Maßnahmen wieder. So legt zum Beispiel eine kürzlich erschienene Empfehlung des Rates zu Wegen zum Schulerfolg nahe, dass Mentoring-Programme wie Peer-Mentoring besonders bei sozialökonomisch benachteiligten und leistungsschwachen Kindern zu besserem Bildungserfolg und besserer sozial-emotionaler Förderung beitragen können.

Darüber hinaus zeigt das zugehörige Arbeitsdokument auf, dass anhaltendes, strukturiertes Mentoring mit einer festen Zeit und Möglichkeiten für Vorleben, praktische Anwendung, Bewertung, Unterstützung und Feedback durch Schulpersonal ein wichtiger Faktor ist, um Lehramtstudierende während der Ausbildung und nach dem Berufseinstieg zu unterstützen. Mentoring hilft ihnen beim Verständnis ihrer Aufgaben und der Anwendung innovativer Unterrichtsmethoden und hat starken Einfluss auf das Wohlbefinden der Lehrkräfte (Freude an der Arbeit, Motivation, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Senkung der Kündigungsquote).

Teilen Sie uns bis 19. Februar 2023 Ihre Meinung in dieser kurzen Umfrage mit. Die Ergebnisse werden auf der European School Education Platform veröffentlicht.

 

Additional information

  • Target audience:
    Head Teacher / Principal
    Student Teacher
    Teacher
    Teacher Educator

Tags

Professional development

Key competences

Personal
Social and learning